Fernbeeinflussung von Bekannten durch Telepatie

Wenn Sie auf weitere Entfernung einen Bekannten beeinflussen durch Telepatie beeinflussen wollen, ohne ihm einen Brief, ein Telegramm zukommen zu lassen oder ein Telefongespräch mit ihm zu führen, können Sie folgenden Versuch machen.

Schreiben Sie das, was Sie ihm durch Telepatie mitteilen wollen, auf ein großes Blatt Papier und stellen Sie es vor sich hin. Dann setzen Sie sich in einen Stuhl und sehen immer auf das Blatt. Dabei stellen Sie sich die betreffende Person lebhaft in Gedanken vor, und zwar mit der Absicht, dass das, was auf dem Blatt steht, auf ihn wirken möge.

Die Dauer dieser Telepatie darf etwa zehn Minuten sein, in welcher Sie immer Ihre Aufmerksamkeit der Vorstellung Ihres Bekannten widmen müssen.

Eine andere Anleitung der Fernbeeinflussung durch Telepatie.

Schreiben Sie bei diesem Versuch der Telepatie an einen Bekannten einen Brief. Darin schildern Sie in klaren Worten das, was Sie erreichen wollen. Dann schreiben Sie auch noch den Umschlag, kleben eine Marke darauf und kleben den Umschlag zu. Darauf nehmen Sie ihn, gehen damit zum Briefkasten —- ohne ihn aber hineinzustecken. Den Brief lassen Sie am Briefkasten in einer Ihrer Taschen verschwinden und dort mehrere Tage lang unbesehen stecken.

Diese Art der Telepatie wirkt wie alle anderen derartigen Versuche am besten, wenn längere Zeit die Gedankenkraft durch  Triebe gestaut wurden. Diesen geistigen Krafteffekt verwenden verschiedene Religionen bei ihren Mitgliedern durch Fastenzeiten und durch Triebstauübungen.

Gedankenkraft, Telepathie erlernen, Gedankenübertragung

Fernbeeinflussung durch Telepathie