Was ist Gedankenübertragung? Wie funktioniert Telepathie?

Telepathie ist eine direkte Übertragung der Gedanken von einer Person (Sender oder Agenten) zu einem anderen (Empfänger oder percipient) ohne Verwendung der üblichen sensorischen Kanäle der Kommunikation.

Da Gedankenübertragung ohne den Einsatz von sensorischen Kanäle (bezogen auf die fünf Sinne des Menschen) wirkt, wird es auch als Extra Sensory Perception (ESP) bezeichnet.

Telepathie ist instinktiv. Primitive Arten verwenden die Bewusstseinsübertragung als Mechanismus des Überlebens. Gedankenübertragung ist eine Kommunikation auf geistiger Ebene jenseits des Verstandes die normal oder gewöhnlich über die Frequenzen der fünf physischen Sinne Sehen, Hören, Fühlen, Schmecken und Riechen kommunizieren.

Telepathische Fähigkeiten sind von der mentalen Frequenz abhängig. Es ist wie das Einstellen der Frequenz beim Radio, um den gewünschten Sender zu empfangen. Es gibt aber auch Menschen, die über einen ausgeprägten Energiefluss, einer guten Intuition und damit auch telepathische Fähigkeiten und geistigen Kräften verfügen. Diese Menschen gehen generell gelassener und entspannter durchs Leben.

Menschen, bei denen der Energiefluss durch Blockaden wie Hemmungen, Sorgen und Ängste beeinträchtigt wird, helfen verschiedene Meditationstechniken, den Geist zu konzentrieren, um vorhandene Blockaden und Hemmungen wieder zu lösen und den Energiefluss wieder zu vergrößern.

Gedankenkraft, Telepathie erlernen, Gedankenübertragung

Telepathische Fähigkeit selbst aktivieren